Archiv

27.04.08
Du liegst mir am Herzen
Gottesdienst zum Thema “Pflegende Angehörige”

DSA Regina Brunmayr und Mag. Ingrid Böhler, Caritas Seniorenarbeit
Pflegende Angehörige, “die Lotsen im Meer der Hilflosigkeiten”, führen oft ein Leben im Schatten und vergessen dabei in der Sorge um den anderen sich selbst. Ihren Anliegen möchten wir in diesem Gottesdienst unsere Aufmerksamkeit widmen.
9 Uhr, Dornbirn, Pfarrkirche Hatlerdorf
Kontakt: DSA Regina Brunmayr

28.04.08
Bregenz: Zwischen Liebe und Pflicht
Filmabend mit anschließendem Gespräch

DSA Regina Brunmayr und Mag. Ingrid Böhler, Pfarrcaritas
An diesem Abend wollen wir anhand des Filmes “Bis tief in die Nacht”, bei dem es um unterschiedliche Pflege- und Lebenssituationen geht, mit Interessierten und Betroffenen ins Gespräch kommen, um ihren Anliegen und Fragen Raum zu geben.
19:30 Uhr, Caritashaus, Kolumbanstraße 9 Bregenz
Kosten: freiwillige Spenden
Kontakt: DSA Regina Brunmayr

30.04.08
Dornbirn: Zwischen Liebe und Pflicht
Filmabend mit anschließendem Gespräch

DSA Regina Brunmayr und Mag. Ingrid Böhler, Pfarrcaritas
An diesem Abend wollen wir anhand des Filmes “Bis tief in die Nacht”, bei dem es um unterschiedliche Pflege- und Lebenssituationen geht, mit Interessierten und Betroffenen ins Gespräch kommen, um ihren Anliegen und Fragen Raum zu geben.
19:30 Uhr, Dornbirn, Pfarrsaal Hatlerdorf
Kosten: freiwillige Spenden
Kontakt: DSA Regina Brunmayr
.
01.05.08
Gemeinsam eine Kultur der Gastfreundschaft pflegen

Erfahrungen, Chancen und Hindernisse. Eine interkulturelle Dialogkonferenz
Referent/innen: Dr. Ilhami Atabay, München, Psychotherapeut, Supervisor, Buchautor
Univ.-Prof. Dr. Marianne Gronemeyer, Friesenheim, Professorin und Autorin
Überraschend gastfreundlich aufgenommen zu werden, gehört zu den schönsten Erfahrungen unseres Lebens. Umgekehrt erleben wir es als entwürdigend, ausgeschlossen zu werden. Gastfreundschaft ist unbezahlbar, ein Geschenk. Zuwanderung hat in Vorarlberg eine lange Tradition.
Derzeit leben Menschen aus über 100 Ländern in Vorarlberg.
Wie wäre es, wenn wir gemeinsam eine Kultur der Gastfreundschaft pflegten, die auf Gegenseitigkeit beruht? In der wir sowohl Gebende als auch Empfangende sind und sich der Reichtum der Vielfalt zeigen kann? Was steht dem an persönlichen, kulturellen, religiösen, wirtschaftlichen, politischen Hindernissen im Weg?
Donnerstag, 1. Mai, 9.15 - 17.00 Uhr, Bildungshaus St. Arbogast
Kosten: Freiwilliger Kostenbeitrag
Kontakt: Anmeldung: Bildungshaus St. Arbogast
T 0043(0)5523-62501-28
Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Bildungshauses St. Arbogast.
.
07.05.08
Pilgertreff
Rast halten, Leben und Bibel teilen

Leitung: P. Peter Lenherr, Seelsorger
Offenes Treffen jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat (bis 18. Juni und dann wieder ab 17. September): Im Zentrum steht meist das Evangelium des kommenden Sonntags. Von Fall zu Fall ist aber auch eine alternative Gestaltung möglich. Ab 21.00 Uhr gemütlicher Ausklang in der Cafeteria.
Mittwoch, 19:30 - 21.00 Uhr, Bildungshaus St. Arbogast
Kontakt: Bildungshaus St. Arbogast

14.05.08
Vernetzungstreffen der Schöpfungsbeauftragten aus den Pfarren

Menschen, die sich für die Themen “Energie”, “(Fairer) Konsum” und “Mobilität” (kurz: “EKM”) interessieren, sind zu einem ersten Vernetzungstreffen eingeladen. Es geht darum, sich mit anderen Interessierten gemeinsam an einem Tisch zu setzen, den Status quo zu ermitteln, Ideen auszutauschen, sowie zukünftige Projekte anzudenken und zu planen. Ziel ist es, für die Pfarren im Land Vorarlberg eine/n “EKM- Beauftragte/n” zu finden. Er / Sie übernimmt die Anwaltschaft für die genannten Themen der Selbstverpflichtung in einer Pfarre.
19:00 Uhr, Pfarrheim Oberdorf, Dornbirn
Kontakt: Dr. Michael Willam, Leiter des Teams für Lebensgestaltung und Ethik im Pastoralamt, Email: Michael.Willam@kath-kirche-vorarlberg.at, Tel.: 05522/3485-214
Weitere Informationen finden Sie hier.

16.05.08
Ich bin mehr als meine Krankheit
Veranstaltung aus der Reihe “Heil-Samen”

Referentin: Mag. Barbara Knittel, Psychotherapeutin, Feldkirch
Mitten in schweren Erkrankungen kann es zu Überraschungen kommen. In all dem seelischen und körperlichen Unbehagen, in all den inneren Konflikten tut sich oft etwas Überraschendes auf. Über die Erkrankung hinaus gibt es noch viel mehr. Das kann sich mit einer veränderten Wahrnehmung für die Weite der Seele und für den Empfindungsreichtum des Körpers verbinden. Neue Perspektiven des Lebens können sich öffnen. Dieser Nachmittag bietet Anregungen für solche Erfahrungen. Eingeladen sind von Krankheit direkt oder indirekt betroffene Menschen.
Freitag, 16. Mai 2008, 14.30 - 17.30 Uhr, Bildungshaus St. Arbogast
Kosten: €Euro 16,– (Kursbeitrag inkl. Verpflegung)
Kontakt: http://www.arbogast.at

18.05.08
Ein Tag für uns als Paar
Die Quadratur des Kreises - Vereinbarkeit kann gelingen

ReferentIn: Sabine Jochum-Müller, Unternehmensberaterin und Gernot Jochum Müller, Unternehmensberater, Projektleiter CONSTANZe Dornbirn
Vereinbarkeit von Familie und Beruf erscheint oft wie die Quadratur des Kreises. Konkrete Lebenssituationen von Paaren zeigen uns auf, dass es dennoch gelingen kann. Wir werden uns an diesem Tag ganz entspannt diesem Thema zuwenden. Sich Zeit nehmen für einander, um zu schauen, zu hören, zu fühlen auf die momentane Situation, auf die Bedürfnisse, Wünsche und Möglichkeiten des Partners/der Partnerin. Besonders wollen wir wahrnehmen, was gut läuft und daraus Kraft für die nächsten Schritte schöpfen. Wichtig: Auch Vollzeit-Hausfrauen und Mütter und Vollzeit-Hausmänner und Väter sind herzlich willkommen.
Während des Seminars wird Kinderbetreuung angeboten. Bitte bei der Anmeldung das Alter des Kindes/der Kinder angeben.
Sonntag, 18. Mai 2008, 9.15 - 17.00 Uhr, Bildungshaus St. Arbogast
Kosten: Euro 50,00 Kursbeitrag / Paar; Verpflegung Euro 29,80 / Paar
Kontakt: http://www.arbogast.at

19.05.08
Bewegende Begegnungen
Öffentlicher Abschlussabend des CONSTANZe-Lehrgangs

Leitung: CONSTANZe-LehrgangsteilnehmerInnen
13 Frauen und 1 Mann in Karenz oder in Familienzeit begegneten sich im Herbst vergangenen Jahres, um sich gestärkt, aber auch konfrontiert mit einer Gruppe in Bewegung zu setzen. In entspannter Umgebung, mit kompetenter Kinderbetreuung, klärten sie begleitet von TrainerInnen ihre Stärken, entwickelten ihre Vision, trainierten Schlüsselkompetenzen und planen nun Familie und Beruf zu leben. Wie sieht dieses jeweils eigene Modell für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wohl aus?
Interessierte sind an diesem Abend herzlich eingeladen, sich von den Abschlussarbeiten und dem Abendprogramm für ihren eigenen Lebensweg inspirieren zu lassen.
Montag, 19. Mai 2008, Bildungshaus St. Arbogast
Kosten: keine
Kontakt: http://www.arbogast.at

21.05.08

Nacht der Liebenden
ein Abend für Liebende, die miteinander auf dem Weg sind

Caritasseelsorger Elmar Simma und Pater P. Lenherr, Seelsorger in Arbogast
Eine Nacht sich der gemeinsamen Liebe erneut bewusst zu werden und sie durch Gottes Segen in einer gemeinsamen Feier zu stärken. Mit Liebesstationen, Liebesmusik, Segnungsfeier und Dinner fort wo.
Ab 18:00 Uhr, Bildungshaus St. Arbogast
Kosten: € 35,-/ Paar und Dinner fort wo € 26,-/Paar
Kontakt: Bildungshaus St. Arbogast
Weitere Informationen finden Sie hier.

23.05.08
Taizé Gebet in St. Arbogast
Neu werden

Gestaltung: Taizé-Ensemble der Musikschule Feldkirch, Magdalena Burtscher (Team Spiritualität, Pastoralamt) und Peter Lenherr (St. Arbogast)
Eine knappe Stunde mit meditativen Gesängen, dem Wort der Bibel, mit Bitten und Schweigen; um 20.00 Uhr Ausklang in der Cafeteria.
Die einfachen Gesänge schaffen eine besondere Atmosphäre, in der man zur Ruhe kommen und sich vor Gott bringen kann. Diese Art zu beten spricht viele an, besonders Menschen auf der Suche nach neuen Formen für ihren Glauben.
Keine Anmeldung. Keine Kosten. Bitte um Fahrgemeinschaften und Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel.
Freitag, 23. Mai 2008, Bildungshaus St. Arbogast
Kontakt: http://www.arbogast.at

26.05.08
Geschäfte mit dem Hunger?
Vorarlberg und die Zukunft der europäischen Agrarpolitik -
Podiumsdiskussion
.
Am Podium: Armin Paasch - Welthandelsexperte bei der deutschen Sektion von FIAN, Klemens Riegler - Ökosoziales Forum Europa,
Erich Schwärzler - Landesrat für Landwirtschaft, Umweltschutz und Forstwesen
Der Vorarlberger Landtag hat im März 2006 die Landesregierung einstimmig aufgefordert, die Ziele der Global Marshall Plan-Initiative zu unterstützen. Wie können nu die öffentlichen Hände (Regierung, Gemeinden, Kammern) diese Verpflichtung zu globaler Verantwortung in konkrete globalisierungspolitische Schritte umsetzen? Eine öffentliche Debatte zum Zusammenhang von Hunger und internationalem Agrarhandel sowie zu den Möglichkeiten des Landes soll erste Antworten auf diese Frage geben.
Montag, 26.05.2008, 20 Uhr, Kulturbühne AmBach, Götzis
Weitere Informationen finden Sie hier.

27.06.08
“Der geschenkte Morgen”
Konzert des Davennachores mit einer Lesung aus dem Buch “Der geschenkte Morgen” von Elmar Simma

Davennchor und Elmar Simma
Chorkonzert mit einer Lesung aus dem neuesten Buch “Der geschenkte Morgen” von Caritasseelsorger Elmar Simma.
20:00 Uhr, Nüziders, Pfarrsaal
Kosten:
Kontakt: Pfarrcaritas, Mag. Ingrid Böhler
Weitere Informationen finden Sie hier.

31.05.08, 9:30 Uhr - 01.06.08, 13:00 Uhr
Zauber der Schwelle
Von der heimeligen unheimlichen Gastfreundschaft. Ein literarisches Wochenende

Referentin: Dr. Erika Schuster, Krems, Studium der Germanistik, Geschichte und Volkskunde, lang-jährige Leiterin des Literarischen Forums

Das Wort Gastfreundschaft erzeugt wohl bei den meisten Menschen ein Gefühl der Wärme, ruft Bilder an gemütliche Abende mit Freunden wach und lässt an die nächste Einladung, die ausgesprochen werden will, denken.
Aber in der Tiefe der Herkunftsgeschichte dieses freundlichen Wortes ruhen noch ganz andere Erfahrungen, viel sprödere und radikalere. Die Literatur bietet reiche Gelegenheit, sich den Herausforderungen und dem Wesen von Gastfreundschaft anzunähern.
Rose Ausländer, Sarah Kirsch, Rafik Schami, Reiner Kunze, Peter Härtling, Barbara Frischmuth sind einige der Autoren/innen, die unser Nachdenken, Erarbeiten und Gespräch zu folgenden Themenkreisen anregen werden:
Vom Unterwegssein und der Sehnsucht nach Bleiben
Von unerwarteten und ungebetenen Gästen
Von offenen Ohren, klingenden Gläsern und Herbergen
Vom Wanderer, der zum Erben wird
Vom Segen des Gastes

Kosten: Kursbeitrag Euro 35,-, Vollpension Euro 63,- (max. 16 Teilnehmer/innen)
Veranstalter: St. Arbogast mit Medienstelle und Landesbüchereistelle
Anmeldung / Kontakt: http://www.arbogast.at

06.06.08, 20:00 Uhr
Das Ende schrankenloser Gier?
Die Finanzmärkte und die Realwirtschaft

Referent: Dr. Stefan Schulmeister, Finanzmarkt-Experte am österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO), Proponent des Sozialstaatsvolksbegehrens

Der Internationale Währungsfonds hat festgestellt, dass in der aktuellen Börsenkrise die unvorstellbare Summe von ca. einer Billion Dollar weltweit “verbrannt” wurden. Und diese Krise schlägt jetzt stark auf die Realwirtschaft durch. Bisherige Verteidiger grenzenloser Freiheit der Märkte rufen schon nach dem Eingriff durch die Staaten. Geht es dabei nur darum, Spekulationsverluste auf die SteuerzahlerInnen abzuwälzen oder wird soeben das Ende des neoliberalen Marktfundamentalismus eingeläutet?

Freitag, 6. Juni, 20:00 Uhr, VWP - Vorarlberger Wirtschaftspark, Götzis, Wiedengasse
Weiter Informationen finden Sie hier
.
08.06.08
Die Stille suchen und finden
Tag der AchtsamkeitReferentin: Veronika Seifert, MBSR-Lehrerin, Haus der Stille, BregenzDie Gedanken, was gestern war und morgen sein wird, das Gefühl, dass einiges in unserem Leben nicht so ist wie es sein sollte. Wer kennt das nicht? Stille und Achtsamkeit verwandeln den Menschen. Hier sind wir dem Urgrund unseres Seins nahe, wir können uns vom Leben berühren lassen und dadurch den Prozess des Heilwerdens erfahren.
Wir werden an diesem Sonntag mit Elementen aus dem Programm “Stressbewältigung durch Achtsamkeit” (”Mindfulness-Based Stress Reduction”, MBSR) nach Dr. Jon Kabat-Zinn - wie zum Beispiel Geh- und Sitzmeditation, Body Scan, Yogaübungen, achtsames Essen - lernen, in unseren eigenen Körper zu lauschen und achtsam und bewusst in jedem Moment zu leben.Sonntag, 8. Juni, 10:00 - 17:00 Uhr, Bildungshaus St. Arbogast
Kosten: Kursbeitrag Euro 30,-, Mittagessen Euro 10,90
Kursort
Anmeldung / Kontakt: http://www.arbogast.at/
 
12.06.08, 19:30 - 21:30 Uhr
Wozu ist die Kirche gut? Glaubenssache
Institutionen werden heute sehr kritisch gesehen - das gilt auch für die Kirche. In den letzten Jahrzehnten hat sich im Blick auf die Beziehungen der Menschen zur Kirche wesentliches verändert. An diesem Abend steht die -Glaubenssache’ Kirche und ihre Bedeutung für heute im Mittelpunkt.
Leitung: Mag. Christian Kopf, Batschuns
Ort/Zeit: Haus der Frohbotschaft Batschuns, Donnerstag, 12. Juni 19.30 - 21.30 Uhr
Kosten: €Euro€ 8
Weitere Informationen finden Sie hier
14.06.08, 9.15 - 17.00 Uhr
Den Rhythmus finden
Vom konstruktiven Umgang mit Stress
Stress ist eine Zeitkrankheit. Dauernde Stressbelastung mindert unser Wohlbefinden und gefährdet unsere Gesundheit. Dieses Seminar soll den Blick auf die wesentlichen Elemente einer erfolgversprechenden Stressbewältigung und -prophylaxe ermöglichen.
Sie finden Antworten u. a. auf folgende Fragen:
Was ist eine Stressreaktion?
Welche Arten und Intensitäten von Stress gibt es?
In welcher Weise schadet Stress und woran kann ich schädlichen Stress erkennen?
Welche Formen der Stressbewältigung gibt es?
Über welche praktischen Wege gelange ich (wieder) zu angemessener Entspannung und Vitalität, zu Rhythmus und Balance, zu einem Leben in und aus der Mitte?
Ein Tag für Körper, Seele und Geist, im Wechsel von Entspannung und Information, Vitalisierung und Integration.
Referent: Edwin Drexel, Bregenz, Psychotherapeut, Coach, davor leitende Tätigkeit als Ingenieur für Maschinenbau
Ort: Bildungshaus St. Arbogast
Kosten: Kursbeitrag Euro 35,-, Verpflegung Ä 10,90
Anmeldung und weitere Informationen finden Sie hier

16. / 17. 06.08
Aufstellungen als Lebenskunst
Spirituell-systemische Aufstellungsarbeit - Einführung und Fortbildungsreihe

In der spirituell-systemischen Aufstellungsarbeit geht es darum, die Segenskräfte anzunehmen, die uns aus der göttlichen Wirklichkeit zukommen, und die Fesseln und Verstrickungen, die uns daran hindern, als Irrtümer zu entlarven und zurückzulassen. Wir verkörpern unsere innere Familie, um sie in Frieden zu bringen. Am Ende werden wir vielleicht unser Inneres etwas mehr als ein System von Liebesbeziehungen erkennen.
Wir beginnen mit einer einfachen aber grundlegenden Übung der Selbstliebe, der “Ich-Selbst-Aufstellung”. Was wir dann aufstellen, bestimmen wir gemeinsam nach den Wünschen und Fragen der Teilnehmer/innen.
Dabei werden wir die Methoden der autopoietischen Aufstellungsarbeit anwenden, diskutieren und methodisch erarbeiten.

Referent: Siegfried Essen, Lehrtherapeut, Dipl. Psychologe und Theologe, Graz
Ort: Bildungshaus St. Arbogast
Kosten: Kursbeitrag Euro 180,-, Vollpension Euro 72,10
Anmeldung und weitere Informationen finden Sie hier

20. - 22.06.08
Sinn- und wertorientierte Persönlichkeitsbildung
Weiterbildung mit Günter Funke

Diese Weiterbildung basiert auf der existenzanalytisch-logotherapeutischen Anthropologie von Viktor Frankl. Frankl sieht den Menschen als Architekten seines Lebens, der das Gebäude seiner Lebensgestalt entscheidend mitentwirft und baut. Jeder Mensch findet in allen Phasen seines Lebens Bedingungen und Gegebenheiten vor, mit denen er umgehen kann.
Nicht alles ist dem Menschen möglich, aber er hat die Möglichkeit der Lebensgestaltung. In der Existenzanalyse als Psychotherapie und der Logotherapie als Beratung werden Menschen begleitet, ihre Entscheidungen so authentisch und sinnorientiert wie möglich zu treffen, herauszufinden, wozu sie stehen können und was sie zu ihrer Sache machen wollen.
Inhalte:
* Leben, Existenz und Seele, eine Besinnung auf das Wesentliche, auf das, was wirklich und nachhaltig trägt
* Vom Werterleben zum Leben der Werte
* Wesen der Person - Werden der Persönlichkeit
* Das Leben weiß mehr als du denkst - die Bedeutung des Unbewussten
* Leben in einer Balance der Werte - damit der Stress nicht krank macht und das Glück sich mehrt
* Authentisch leben - auch in den Zwängen des Alltags

Referent: Günter Funke, Dipl. Theologe, Psychotherapeut, Leiter des Berliner Instituts für Existenzanalyse und Logotherapie, persönlicher Schüler von Frankl, seit Jahren Ausbildungsleiter
Ort/Zeit: Bildungshaus St. Arbogast, Freitag, 19.30 Uhr -Sonntag, 13.00 Uhr
Kosten: Kursbeitrag Euro 165,-/Wochenende, Vollpension Euro 88,60/Wochenende
Folgeseminare: 26. - 28. September, 21. - 23. November, 30. Jänner - 1. Februar 09, 17. - 19. April 09, 12. - 14. Juni 09
Anmeldung und weitere Informationen finden Sie hier

23.06.08, 19:30 Uhr
Ich lasse dich erkennen, was du tun sollst…
Bibelabend zu 1 Sam 16,3 -

Konflikte, Spannungen und Auseinandersetzungen ganz unterschiedlicher Art begleiten unser Leben. Das entdecken wir auch in vielen biblischen Geschichten. Wir wollen biblische Texte in den Blick nehmen, die solche Situationen zur Sprache bringen und der Frage nachgehen, wie und was zu Lösungen führt. Biblische Vorkenntnisse sind für die Teilnahme an den Bibelabenden nicht nötig!

Leitung: Mag. Christian Kopf, Batschuns
Ort/ Zeit: Haus der Frohbotschaft Batschuns, Montag, 23. Juni, 19:30 Uhr
Weitere Informationen finden Sie hier
.
24.06.08
Ein Rosenabend
Oder woher die Rose kommt, wenn nicht gerade Sommer ist

Die Rose ist die beliebteste Blume der ÖsterreicherInnen. Zahlreich blüht sie derzeit in unseren Gärten und ihr Duft verzaubert so manche BlumenliebhaberIn. Aber der Zauber verblasst angesichts trauriger Hintergründe: kranke Blumenarbeiterinnen durch mangelnde Schutzvorkehrungen beim Pestizideinsatz und fehlende soziale Sicherheit unter katastrophalen Arbeitsbedingungen.
An diesem Abend erfahren Sie mehr über
* die traurigen Hintergründe der Blumenproduktion in Ländern des Südens
* Kaufalternativen
* wie Veränderung möglich wird
und
* Sie genießen ein köstliches Rosen-Rucola Gericht gemeinsam mit anderen Blumenbegeisterten

ReferentIn: Petra Hecht, Südwind Agentur und Marco Waibel, einziger FLP-Blumengroßhändler Vorarlbergs
Ort: Südwind Regionalstelle Vorarlberg, Radetzkystraße 3, 6850 Dornbirn
Unkostenbeitrag: Euro 5,–
Anmeldung: 05572/29752 oder: petra.hecht@suedwind.at
05.07.08, 18:30 Uhr
Eucharistiefeier und Eröffnung der Sommerausstellung “Herzensgarten” im Kloster Gauenstein

Im Rahmen einer Eucharistiefeier wird der “Herzensgarten” des Klosters Gauenstein eröffnet: Den ganzen Sommer über laden kleine Impulse - im wunderschönen Klostergarten verteilt - dazu ein, Kraft zu tanken, der leisen Stimme des Herzens Gehör zu schenken, die eigene innere Stimme wahrzunehmen und ihr zu folgen.

Ort/Zeit: Kapelle des Kloster Gauenstein, Samstag, 5. Juli 18.30 Uhr

Samstag, 12. Juli, 9.15  Uhr -Montag, 14. Juli, 17.30 Uhr
Mich mit der Quelle des Lebens in mir verbinden. Zu mir stehen - aufrecht im Leben sein

Mit der Hilfe des Jin Shin Jyutsu bereite ich mir einen Raum der Achtsamkeit für mich selbst und alles was mich umgibt. Jin Shin Jyutsu ist eine uralte Kunst zur Harmonisierung der Lebensenergie auf geistiger, seelischer und körperlicher Ebene. Achtsam höre ich in mich hinein und erspüre, womit meine Seele in Resonanz treten möchte. Wir berühren Punkte entlang einzelner Energiebahnen und stimmen uns ein auf den Rhythmus des Universums.  Damit stärke ich mich selbst und meine Verbindung zur Quelle des Lebens in mir: Mit Erlebnissen in der Natur vertiefen wir die Erfahrungen des Einsseins mit allem was ist.

Referentin: Maria Anna Zündt, Rankweil, Jin Shin Jyutsu Selbsthilfelehrerin und Praktikerin
Ort/Zeit: Bildungshaus St. Arbogast, Samstag, 9.15 Uhr - Montag, 17.30 Uhr Kosten: normaler Kursbeitrag Euro 96,- (mind. Euro 55,-, voll Euro 140,-), Vollpension Euro 105,10
Anmeldung und weitere Informationen finden Sie hier

Montag, 11. August, 9.00 Uhr - Donnerstag, 14. August, 17.00 Uhr
Weil jede, jeder etwas zu sagen hat! Grundkurs Bibliolog

Der Bibliolog ist eine neue kreative Form der Verkündigung und lässt sich vielfältig in unterschiedlichen pastoralen Kontexten einsetzen. Einen Bibliolog zu leiten, erfordert Kenntnisse der Methodik und be-stimmte Fähigkeiten wie Einfühlungsvermögen und empathisches Zuhören. Diese Kompetenzen wer-den in der Ausbildung erlernt und eingeübt.
Absolvent/innen des Grundkurses erhalten ein vom “Europäischen Netzwerk Bibliolog” ausgestelltes Zertifikat und sind befähigt, selbst mit dieser Methode zu arbeiten.

Referentinnen: Mag. Dr. Maria Elisabeth Aigner, Graz, Theologin, LSB, Bibliodrama- und Bibliologtrainerin; Mag. Gabriele Bleker-Permes, Fieberbrunn, Theologin, LSB, Bibliodrama- und Bibliogleiterin
Ort/Zeit: Bildungshaus St. Arbogast
Kosten: Kursbeitrag Euro 260,-  (Förderungen für Referent/innen und Mitarbeiter/innen des KBW); zuzüglich Aufenthalt und Verpflegung
Veranstalter: Kath. Bildungswerk, St. Arbogast
Anmeldeschluss 28. Juli!
Anmeldung und weitere Informationen finden Sie hier
Montag, 18. August, 20.15 Uhr - Donnerstag, 21. August, 16.30 Uhr
Gartentage. Kostenlose Auszeit in St. Arbogast

Wer möchte gerne einige Tage mithelfen? Die Erhaltung der landschaftlichen Schönheit rund um das Jugend- und Bildungshaus braucht Einsatz und Pflege. Neben der Mithilfe im Garten (und witterungsbedingt im Haus) wird Raum sein für besinnliche Stunden, Gottesdienst und freie Gestaltung.
Das Angebot gilt für Personen, welche die ganze Zeit teilnehmen. Damit möglichst viele diese Auszeit einmal in Anspruch nehmen können, werden neue Interessent/innen vorgereiht. Bitte Regenschutz, Arbeitskleidung, Wanderschuhe und evtl. Gartenhandschuhe mitbringen.

Leitung: Verena Lampl, Gartenpflegerin, P. Peter Lenherr, Seelsorger
Kosten: Mit 5 Stunden Arbeit je Tag sind (einfache) Unterkunft und Verpflegung frei.
(max. 5 Teilnehmer/innen)
Anmeldung und weitere Informationen finden Sie hier
Dienstag, 19. August, 10.15 Uhr - Freitag, 22. August, 13.00 Uhr
Die Sprache der Seele verstehen, lebendig werden.
Seminar zur existentiell-phänomenologischen Traumarbeit

Jeder Mensch träumt, auch wenn Träume nicht immer oder gar nicht erinnert werden. In der Nacht überlassen wir uns dem Traumbewusstsein, der Quelle des geistigen, schöpferischen und seelischen Lebens. Hier kommen wir mit dem Ursprung unseres Seins zutiefst in Berührung. Nicht umsonst gilt in vielen Religionen der Traum als Offenbarungsstätte für göttliche Inspiration.
In der existentiellen-phänomenologischen Traumarbeit folgen wir den Träumen in die Tiefe des geistig Unbewussten. Die Sprache der Träume verstehen ist ein Weg zu Gelassenheit, Gewissheit und Geborgenheit.
In der Arbeit mit dem Traumgeschehen und den Träumenden soll die nächtliche Dramaturgie vor allem emotional verstanden werden, um ihre Botschaft entschlüsseln und als Lebenshilfe einfließen lassen zu können.

Referent: Günter Funke, Theologe, Psychotherapeut, persönlicher Schüler Frankls
Kosten: normaler Kursbeitrag Euro 260,-(mind. Euro 210,-, voll Euro 320,-), Vollpension Euro 152,20
Anmeldung und weitere Informationen finden Sie hier
Donnerstag, 21. August, 16.15 Uhr - Sonntag, 24. August, 13.00 Uhr
Aufstellungs- und Schwertarbeit

Die Aufstellungsarbeit schafft ein Feld zur Klarheit und Sichtbarwerdung von “inneren” wahrnehmbaren Ordnungen - im Familien-, im Arbeits- und in Beziehungsgefügen. Unerkannt verstellte Liebesbindungen wirken auf tieferen Ebenen und wir handeln in unserem Alltag danach. Wir übernehmen Unerlöstes und Ungelebtes aus Liebe. Angst- und Schuldgefühle binden uns auf ungewöhnliche Weise in unsere Familientragödie ein und prägen damit unser “Inbild” vom “Was-ich-bin”. Wahre Liebe gibt frei, entlässt uns aus dem Gefüge, um unser eigenes “Inbild” zu finden. Über das Schwert schneiden wir uns entschieden und liebevoll aus der “Verstellung” frei für den eigenen Weg.

Referent: Günther Maag-Röckemann, Todtmoos-Rütte, Dipl. Sozialpädagoge, Psychotherapeut für Initiatische Therapie, Schwertlehrer (4. Dan)
Kosten: normaler Kursbeitrag Euro 200,-(mind. Euro 150,-, voll Euro 250,-) Vollpension Euro 141,30
(max. 16 Teilnehmer/innen)
Anmeldung und weitere Informationen finden Sie hier
Freitag, 22. August, 15.15 Uhr - Sonntag, 24. August, 17.00 Uhr
Die Liebe (wieder) fließen lassen. Ein Paarseminar mit systemischen Aufstellungen

Jeder Mensch hat familiäre Wurzeln, durch die er bzw. sie geprägt, gefördert und gehindert wurde. Unbewusst tragen wir Bilder unserer Eltern, Großeltern und Ge-schwister in uns. Diese beeinflussen das Erleben und Verhalten in unseren Lebensbeziehungen, insbesondere in unseren Partnerschaften. Durch das Aufstellen der persönlichen Systeme (Herkunfts- und Gegenwartssystem) werden Beziehungsgefüge erlebbar und sichtbar gemacht. Sie geben Hinweise auf mögliche Veränderungs- und Lösungsschritte und damit neue Chancen für die Paarbeziehung, sodass die Liebe wieder fließen kann.

Referent/in: Urs Kohler-Tschofen, Bertschikon (CH), Systemtherapeut und Kommunikationstrainer; Yvonne Rauch, Rankweil, System-, Einzel-, Paar- und Familientherapeutin in freier Praxis
Kosten: normaler Kursbeitrag Euro 360,- (mind. Euro 260,-, voll Euro 460,-)/Paar Vollpension Euro 172,40/Paar (max. 6 Paare)
Anmeldung und weitere Informationen finden Sie hier

Samstag, 23. August, 18.00 Uhr - Mittwoch, 27. August, 13.00 Uhr
Freundschaft schließen mit sich selbst
Selbstunterstützung durch Achtsamkeit und essentielle Gestalt-Arbeit

Das Verhalten, das uns in der Kindheit entgegengebracht wird, wird als Beziehungsmuster verinnerlicht, d.h. wir haben Haltungen und Gefühle uns gegenüber.
Nicht all diese “Programme” sind förderlich für unsere Lebensgestaltung. Wir sind unentschieden, wir zermürben uns, tun Dinge, die uns schaden und verstehen gar nicht, woher das kommt.
Wir müssen aber nicht mit unzweckmäßigen Programmen durchs Leben gehen. Es gibt die Möglichkeit, passende innere Bilder der Freundschaft mit sich selbst zu entwickeln.
Wir stellen Methoden der essentiellen Gestaltarbeit und meditativen Praxis vor, die diesen Prozess der Selbstregulierung unterstützen können.

Referent/in: Lienhard Valentin, Gestaltpädagoge, Buchautor, lange Erfahrung mit Achtsamkeitsmeditation u.a. mit Jack Kornfield und Jon Kabat-Zinn; Renate Seifarth, Biologin, langjährige Auseinandersetzung mit buddhistischer Meditationspraxis, Meditationsleiterin, Grundausbildung in Core Process Therapy am Karuna Institute, England.
Kosten: Kursbeitrag Euro 260,-; Vollpension Ä 188,40
Veranstalter: Verein “Mit Kindern wachsen” und St. Arbogast
Anmeldung und weitere Informationen finden Sie hier
Mittwoch, 27. August, 19.30 Uhr
Ein guter Start ins Leben. Vortrag mit Polly Elam

An diesem Abend geht es vor allem um die Frage, wie wir Kinder einfühlsam ins Leben begleiten können. Dabei wird Polly Elam Fragen nachgehen, die für Eltern als auch für Betreuer/innen von Säuglingen und Kleinkindern einen neuen, harmonischen und freudvollen Weg aufzeigen.
Wie können wir von Anfang an eine vertrauensvolle Beziehung aufbauen? Was brauchen Säuglinge vor allem? Was heißt es, mit einem Säugling respektvoll umzugehen? Wie können wir uns das Leben mit Säuglingen und Kleinkindern leichter machen?
Polly Elam steht für Fragen und Austausch zur Verfügung. Vortrag in Englisch mit deutscher Übersetzung.

Referentin: Polly Elam, Kleinkindpädagogin, war viele Jahre Mitarbeiterin von Magda Gerber am RIE-Institut (Kalifornien).
Kosten: Kursbeitrag Euro 7,-
Veranstalter: Kath. Bildungswerk und St. Arbogast
Info und Anmeldung: KBW, T 05522/3485, DW 144 oder 7139, wilma.loitz@kath-kirche-vorarlberg.at, www.elternbildung-vorarlberg.at
Freitag, 29. August, 19.00 Uhr - Sonntag, 31. August, 13.00 Uhr
Dein Kind zeigt dir den Weg.
Ein Seminar für pädagogisch Tätige und Eltern

Wie können wir eine harmonische Beziehung zu unseren Kindern aufbauen, sie angemessen ins Leben begleiten und es ihnen ermöglichen ihr Potential so weitgehend wie möglich zu verwirklichen? Der Einzigartigkeit  jeden Kindes kann weder mit Patentrezepten noch mit immer neuen Erziehungsmethoden Rechnung getragen werden. Jedes Kind möchte als das angenommen werden was es ist, möchte seine Talente verwirklichen und seinen Weg ins Leben finden.
In der Arbeit von Emmi Pikler, Anna Tardos und Magda Gerber spielt die Wahrnehmung des Babys und Kleinkindes und seiner Entwicklungsbedürfnisse eine wesentliche Rolle. Es geht darum, mit ihm in einen wirklichen Kontakt zu treten - seine Signale besser verstehen zu lernen - und eine auf Achtsamkeit, Einfühlungsvermögen, Liebe und Respekt beruhende Beziehung aufzubauen.
Das Seminar wird in Englisch mit deutscher Übersetzung abgehalten.

Referentin: Kleinkindpädagogin Polly Elam
Kosten: Kursbeitrag Euro 140,-; Vollpension Euro 88,60
Veranstalter: Kath. Bildungswerk und St. Arbogast
Info und Anmeldung: KBW, T 05522/3485, DW 144 oder 7139, wilma.loitz@kath-kirche-vorarlberg.at; www.elternbildung-vorarlberg.at
Anmeldeschluss: 22. August
 
Montag, 1. September, 9.00 Uhr - Dienstag, 2. September, 17.00 Uhr
“Ich finde Wohlgefallen an Liebe, nicht an Opfer”

Was hat Liturgie mit Bedürftigkeit und Nächstenliebe zu tun?
Herbstsymposium der Katholischen Kirche Vorarlberg mit Impulsen von Paul M. Zulehner, Eva Südbeck-Baur, Hermann Steinkamp

15. 09.08, 19.30 Uhr 
Abendmahl und Fußwaschung

Die Mitte christlich-gemeindlichen Lebens mit Univ.-Prof. Paul M. Zulehner
Neben dem Impuls von Prof. Zulehner bietet dieser Abend die Möglichkeit zum Austausch mit verschiedenen, an der Thematik interessierten und engagierten Menschen.
Wo: Rankweil, Vereinshaus

Anmeldung erwünscht bei: elisabeth.mennel@kath-kirche-vorarlberg.at,
T 05522/3485-144 

Weiterer Termin: 16.09.08, 19.30 Uhr
Wo:
Dornbirn - Hatlerdorf, Pfarrsaal 

3.-4.10.08, Atempause -  Der geschenkte Morgen
Seminar
.
Leitung: Caritasseelsorger Pfr. Elmar Simma, Feldkirch
Wo immer Menschen das Erbarmen Gottes weiterfließen lassen, leuchtet ein neuer, hoffnungsvoller Morgen auf. Wir wollen uns bei dieser “Atempause” vom Erbarmen Gottes anrühren, von der Sonne seiner Menschenfreundlichkeit durchwärmen lassen und werden uns mit einigen Werken der Barmherzigkeit befassen. Jeder Tag ist ein geschenkter Morgen, eine Chance, die Samen der Liebe zu säen.
Ort, Zeit: Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast, Freitag, 3. Oktober, 18.15 Uhr (Beginn mit dem Abendessen) - Samstag, 4. Oktober, 16.00 Uhr
Kosten: Kursbeitrag Euro€ 15,- ,Vollpension Euro€ 56,10
Veranstalter, Anmeldung: Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast
.
16.10.08, Über die Liebe: Was sie ist und wie man lernt, selber zu lieben
 Vortrag
.

Referent: Dr. Uwe Böschemeyer, gründete 1982 das “Hamburger Institut für Existenzanalyse und Logotherapie”, das er bis heute leitet. Zahlreiche Bücher, neu: Gottesleuchten - Begegnungen mit dem unbewussten Gott in unserer Seele - Kösel - Verlag
Nichts befreit uns mehr, nichts füllt uns mehr aus, nichts ist heilsamer als die Liebe. Unter allen Fährten des Lebens, die zum Menschsein führen, gibt es keine, die unmittelbarer zur Mitte führt als dieses menschlichste aller Gefühle. Der Vortrag wird das Wesen der Liebe beschreiben, vor allem aber konkrete Wege zur Liebesfähigkeit zeigen.
Zeit, Ort: 19.30 Uhr, Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast
Kosten: Euro 9,00
.
16.10.08 Weniger ist mehr - Ein Tag für Frauen
.

Referentin: Beatrix Dold, Dornbirn, berufstätige Mutter von drei Kindern, Trainerin, beschäftigt sich seit Jahren mit Entspannungsverfahren
Unser Alltag wird hektischer: immer mehr, in immer weniger Zeit. Dies spüren besonders Frauen mit Mehrfachbelastungen. Wir wollen diesen Tag zur Entschleunigung nutzen und geben viel Platz für Langsamkeit und Achtsamkeit. Unseren Alltag in den Blick nehmend entdecken wir unsere Stress- und Spannungsfaktoren. Mit Hilfe einfacher Entspannungs- und Körperübungen wollen wir Energie tanken und miteinander Möglichkeiten suchen, diese als kleine Oasen in die täglichen Abläufe einzubringen. Dieser Tag gibt Ihnen Zeit und Raum im Weniger das Mehr zu erleben, sich zu entspannen und Ihre eigenen Oasen für den Alltag zu finden.
Zeit, Ort: 9.15 - 17.00 Uhr, Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast
Kursbeitrag Euro 25,00, Verpflegung €Euro 14,90
Veranstalter, Anmeldung: Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast
..
17.10.08, 14:30 - 18.00 Uhr, Kinder - Bibel - Nachmittag
.
Unser Herz - ein WunderwerkGeh mit uns auf Entdeckungsreise und lausche den Erzählungen, wo Menschen ihrem Herzen folgten oder finde heraus, wofür dein Herz schlägt. Auf spielerische und kreative Weise wollen wir auf dn Spuren von Jesus unterwegs sein und unserem Herzen folgen.

Wo: Pfarrsaal Götzis
Wer: Mädchen und Buben im Alter von 6 bis 10 Jahren

Anmeldung  bis 13.10 bei: Annelies Fitz, Pfarramt Götzis, T 05523/62255
Veranstalter: Katholische Jugend und Jungschar Vorarlberg
.
22.10.08
, “Vom “armen leithen fuhrmann” zum “Haus der jungen Arbeiter”
1. Teil der dreiteiligen Vortragsreihe “Armut und Barmherzigkeit in Dornbirn”

Referent: Mag. Werner Matt, Stadtarchiv Dornbirn
Moderation: Roland Poiger
Der Umgang mit in Not geratenen Mitmenschen ist kennzeichnend für eine Gesellschaft. Wie war das nun in früheren Zeiten, waren unsere Vorfahren trotz geringerer materieller Möglichkeiten großzügiger? In einem Streifzug durch mehrere Jahrhunderte werden die “Sozialpolitik” der Gemeinde und karitative Einrichtungen vorgestellt. Durch die Vorstellung von Einzelschicksalen wird ein spezifischer Einblick in die jeweilige Zeit gewährt.
Zeit, Ort: 20:00 Uhr, Pfarrsaal Dornbirn Schoren
Kosten: Euro 5,00
.
16.-18.10.08, GLORIA - 9. Kirchen-Messe
.

Programm: Mit einem breit gefächerten Angebot präsentiert sich die Katholische Kirche Vorarlberg auf der neunten Kirchenfachmesse in den Dornbirner Messehallen, thematisch konzentriert auf das Diakonieprojekt “Folge deinem Herzen” sowie die bevorstehenden Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen der Diözese Feldkirch. Mehr zum Programm finden Sie hier.
Zeit, Ort: 9:00 bis 17:00 Uhr, Messegelände Dornbirn
Kosten: Euro 7,00

Pressemeldung Gloria: gloria2.pdf

.31.10.08, Nacht der Trauernden
.
Gestaltung: Christian Kopf, Ingrid Böhler
Zeit, Ort: 19:00 Uhr, Bildungshaus Batschuns
Kosten: keine
.

03.11.08, 20.00 Uhr, Du sollst nicht stehlen! Bankenpleiten und Börsencrash - die Krise unserer Finanzsystems als Übertretung des 7. Gebots
 die K.
 Gesellschaftspolitischer Stammtisch

Am Podium: Em. Univ. Prof. Dr. Herwig Büchele, Sozialethiker, Werner H. Heussinger, Wirtschaftsjournalist und Bankenberater,  Thomas Fuchs, ehem. Bandkirektor bei Raiffeisen, Gernot Jochum-Müller, Unternehmensberater, Talentetauschkreis,
Moderation: Roland Poiger

Die Meldungen überschlagen sich in den letzten Wochen: Was in Amerika begann, weitet sich auf die ganze Welt aus: Riesige Banken gehen pleite und müssen durch milliardenschwere staatliche Finanzspritzen “gerettet” werden. Die sog. “Immobileinblase” ist geplatzt. Dei Fanzwirtschaft steht in keinem Verhältnis zur realen Wirtschaft. Doch wer sind die Schuldigen, wer die Opfer der Krise? Welche tragfähigen Zukunfstmodelle gibt es? Diskutieren Sie dazu mit unseren Experten!

Zeit, Ort: 20.00 Uhr, Gaststätte Kolpinghaus, Dornbirn
Kosten: freier Eintritt

05.11.08, Gesichter der Armut in Vorarlberg
.
 2. Teil der dreiteiligen Vortragsreihe “Armut und Barmherzigkeit in Dornbirn”
GesprächspartnerInnen: Peter Kopf (IfS), Mag. Andrea Kramer (Caritas Vorarlberg) und Mag. Peter Mayerhofer (Haus der jungen Arbeiter)
Moderation: Roland Poiger
“Kleine frieren auch im Sommer”. Das ist der Titel eines Films. Arm sein bedeutet, auch im Sommer zu frieren. In einem reichen Land wie Österreich ist Armut aber nicht ohne weiteres sichtbar. Sie hat in Vorarlberg viele Gesichter. Sie ist nicht auf den ersten Blick sichtbar. Der zweite Abend der Reihe “Armut und Barmherzigkeit in Dornbirn” soll einen Blick auf die Gegenwart richten. Welches sind die Gründe, weshalb in einem Sozialstaat wie Österreich jemand arm ist? Mit welchen Problemen haben sie zu kämpfen? Warum sind Frauen besonders von der Armut bedroht? Was bedeutet die gegenwärtige Teuerung für Menschen in Armut? Was brauchen arme Menschen heute von der Gesellschaft, von der Kirche und von jedem einzelnen von uns? Diese und viele andere Fragen stellen sich im Zusammenhang mit der Armut. Wir haben drei Menschen eingeladen, die täglich mit der Tatsache der Armut in ihren unterschiedlichen Gestalten konfrontiert sind: Peter Kopf als Schuldenberater, Mag. Andrea Kramer von der Caritas Vorarlberg und  Mag. Peter Mayerhofer als Leiter des Hauses der Jungen Arbeiter.
Zeit, Ort: 20:00 Uhr, Pfarrsaal Dornbirn Schoren
Kosten: Euro 5,00
.
19.11.08, Den Sozialstaat neu denken:
Bedingungsloses Grundeinkommen und soziales Kapital
 3. Teil der dreiteiligen Vortragsreihe “Armut und Barmherzigkeit in Dornbirn”
. 
ReferentInnen: Mag. Elisabeth Fink (Sozialabteilung der Stadt Dornbirn) und Dr. Markus Schlagnitweit (Katholische Sozialakademie Österreich)
Moderation: Roland Poiger
In der globalisierten Wirtschaft klafft die Schere zwischen Arm und Reich immer stärker auseinander. Es gibt die Gewinner. Es gibt aber immer mehr Verlierer in der Gesellschaft. Armut lässt sich fallweise lindern. Sie hat aber Ursachen, die nur gesellschaftlich behoben werden können. Der dritte Teil der Vortragsreihe “Armut und Barmherzigkeit in Dornbirn” fragt danach, wie wir langfristig mit der Armut in unserer Stadt und in Österreich umgehen können. Die Stadt Dornbirn hat 2008 eine große Studie zu ihrem Sozialkapital durchgeführt. Auf Bundesebene wird demgegenüber immer wieder ein Grundeinkommen für alle gefordert. Der dritte Teil der Veranstaltungsreihe möchte diese unterschiedlichen Perspektiven und ihre Lösungsansätze miteinander ins Gespräch bringen.
Zeit, Ort: 20:00 Uhr, Pfarrsaal Dornbirn Schoren
Kosten: Euro 5,00

28.11.08, 19.30 Uhr
“und ich suchte eine
Heimat in der Fremde…”
Herbergsuche heute - Ein Begegnungsabend
.
“… weil in der Herberge kein Platz für sie war, legte sie das Kind in eine Krippe”. Herbergssuche von Josef und Maria in Bethlehem. Welche Angst, Enttäuschung und Niedergeschlagenheit verschlossene Türen und eine ärmliche Notunterkunft wohl verursachen? Auch vielen “Herbergssuchenden” in unseren Tagen sind sie nicht fremd.An diesem Abend werden Flüchtlinge aus unterschiedlichsten Erdteilen die Geschichte ihrerHerbergssuche erzählen. Daneben gibt es genügend Raum für Gespräche und gemütliches Beisammensein bei Speisen aus aller Welt. Musikalisch wird der Abend von Dario Denti und seinem Gitarrenensemble “Vielsaitig” begleitet.

Ort:  Bildungshaus St. Arbogast, Götzis
Kosten: Freiwillige Spende, das Essen ist gratis, die Getränke sind zu bezahlen

Eine gemeinsame Veranstaltung des Bildungshauses St. Arbogast, der
Caritas Flüchtlings- und Migrantenhilfe und Pfarrcaritas.
Informationen:
Pfarrcaritas - Mag. Ingrid Böhler
T: 05522/200-1016, E: ingrid.boehler@caritas.at oder
Caritas Flüchtlings- und Migrantenhilfe/IKO - Mag. Judith Schwald
T: 05522/200-1711, E: judith.schwald@caritas.at

 Den Veranstaltungsflyer finden sie hier