Ein Fest zum 40er

Rainer Juriatti am 2.12.2008

Gründungsurkunde Diözese Feldkirch Foto Daniel Furxer

(die Gründungsurkunde aus dem Jahr 1968 - Foto Daniel Furxer)

Feierlichkeiten am 8. Dezember, 40 Jahre nach Gründung der Diözese

“Ich darf Ihnen an diesem Sonntag der Freude im Herrn meinen ersten Segensgruß als Diözesanbischof entbieten”, schrieb Bischof DDr. Bruno Wechner in seinem “Hirtenbrief zur Diözesanerhebungsfeier” am Sonntag, den 15. Dezember 1968. Am Abend zuvor hatte Kardinal DDr. Franz König im Rahmen einer “Festakademie zur Diözesanerhebung” im heutigen Montfortsaal die Festrede gehalten. Mittags, nach dem Gottesdienst mit Bischof Wechner lud die Landesregierung unter Landeshauptmann Dr. Herbert Kessler zu einem Mittagessen in den Festsaal der Stella Matutina in Feldkirch ein.

Auf den Tag genau - 40 Jahre nach der Errichtung der Diözese durch Papst Paul VI. - findet am Montag, 8. Dezember um 17 Uhr ein Jubiläums-Festgottesdienst im Feldkircher Dom St. Nikolaus statt. Zum ersten Mal wird das vervollständigte Domgeläut zu hören sein. Alle Pfarren in Vorarlberg sind eingeladen, um 17 Uhr ins Domgeläut mit einzustimmen, um landesweit ein hörbares Zeichen des Jubiläums zu setzen und mit dem Läuten der Glocken am Festgottesdienst im Dom teilzunehmen. “Gedacht ist darüber hinaus”, so Generalvikar Benno Elbs, “dass auf Basis von ausgearbeiteten Anregungen einzelner liturgischer Elemente in vielen Pfarrkirchen des Landes der Gründung der Diözese Feldkirch gedacht wird.” Bischof Elmar Fischer wird zum 8. Dezember einen Hirtenbrief verfassen, der in den Gottesdiensten verlesen werden soll. Ein spezieller Familiengottesdienst in St. Arbogast soll als Anreiz zum Mitfeiern für alle VorarlbergerInnen dienen..

Bereits um 14.30 Uhr werden Persönlichkeiten der Diözese Feldkirch im Saal des Diözesanhauses in der Feldkircher Bahnhofstraße 13 geehrt. Die Namensliste wird derzeit noch unter Verschluss gehalten. Von Generalvikar Benno Elbs ist lediglich zu erfahren, dass es sich “um neun bis zwölf verdienstvolle Menschen” handelt. So werden Silberne und Goldene Ehrenzeichen sowie geistliche Ehrentitel verliehen. Die “Geburtstagsrede” zum Jubiläum hält der bekannte Theologe der Innsbrucker Falkultät, Dr. Roman Siebenrock.

Zu den Feierlichkeiten am 8. Dezember werden Metropolit Erzbischof Alois Kothgasser, Bischof Manfred Scheuer sowie der “Vorarlberger Bischof” Klaus Küng erwartet. Darüber hinaus VertreterInnen aus der Vorarlberger Kirche, der Landesregierung und die bisherigen TrägerInnen diözesaner Ehrenzeichen. Im Anschluss an den Festgottesdienst findet eine Agape auf dem Domplatz statt, zu dem selbstverständlich alle VorarlbergerInnen eingeladen sind.

Hier geht’s zum  Hirtenbrief von Bischof Wechner zur Diözesangründung.

Kommentarfunktion ist nicht aktiv.