Die Nacht der Trauer und des Trostes

Redaktion am 14.11.2008

Trauer

Pfarre Hard bietet am Freitag, 14. November die Möglichkeit, der persönlichen Trauer nachzugehen und Trost zu finden.

Tod, schmerzhafte Enttäuschungen oder der Verlust von Dingen, Heimat, Freundschaften und vieles mehr machen traurig. Verdrängte Trauer kann ersticken, gelebte Trauer hilft, den Schmerz zu verarbeiten und eröffnet wieder den Blick für das Schöne. Die “Nacht der Trauer und des Trostes” am Freitag, 14. November, soll ein Angebot sein, der persönlichen Trauer nachzugehen, sie vielleicht zu verarbeiten oder zumindest Trost zu finden.

Beginn der Veranstaltung, die von Pastoralassistent Alfons Meindl federführend organisiert wird, ist um 19 Uhr mit einer Trostandacht mit Musik in der Kirche St. Sebastian in Hard. MitarbeiterInnen der Hospizbewegung der Caritas bieten anschließend die Möglichkeit zu Einzel- oder Gruppengesprächen im Pfarrzentrum. Veranstalter ist die Pfarre Hard sowie die Hospizbewegung der Caritas Vorarlberg.

Kommentarfunktion ist nicht aktiv.