Mutter und Haupt aller Kirchen

Dietmar Steinmair am 7.11.2008

lateranbasilika385.jpg

Zum Weihetag der Lateranbasilika

Kaum zu glauben, eine einzelne Kirche in Rom bekommt einen eigenen Festtag. Und der wird noch dazu gleich auf der ganzen Welt gefeiert. Heuer fällt der 9. November auf einen Sonntag. Somit gibt’s am Sonntag keine Lesungen aus dem Jahreskreis, sondern die Lesungen vom Weihetag. Z.B. das Evangelium über den Ausspruch Jesu, den Tempel in drei Tagen wieder aufzubauen (Johannes, Kapitel 2). Was viele natürlich gleich auch falsch verstanden haben.

Was an dieser Kirche in Rom wichtig ist? ”Die dem allerheiligsten Erlöser und seit dem 12. Jahrhundert auch dem hl. Johannes dem Täufer geweihte Lateranbasilika ist die älteste Papstkirche und führt den Titel „Mutter und Haupt aller Kirchen des Erdkreises“. Im anliegenden Lateranpalast residierten die Päpste vom 4. bis zum 14. Jahrhundert. Die Kirche wurde von Kaiser Konstantin errichtet und im Jahr 324 von Papst Silvester I. eingeweiht. Die durch Brand, Erdbeben und Plünderungen heimgesuchte Kirche wurde im Lauf der Jahrhunderte wiederholt restauriert. Papst Benedikt XIII. hat sie am 28. April 1726 nach größeren Restaurationsarbeiten neu eingeweiht und den 9. November als Kirchweihtag der Basilika bestätigt.” Soweit die Kurzberschreibung im guten alten Schott-Messbüchlein.

Der Hl. Johannes wurde übrigens vom Hl. Petrus abgelöst. Seit dem 16. Jahrhundert ist der Petersdom zwar nicht die ranghöchste Kirche in Rom, aber bis heute die wichtigste und bedeutendste Kirche der Christenheit.

Mehr zur Lateranbasilika finden Sie auf Wikipedia.

.

Kommentarfunktion ist nicht aktiv.