Qualifizierungsprojekt zieht um

Redaktion am 30.9.2008

Qualifizierungsprojekt

Die Ziele des Weiterbildungsangebotes für Menschen mit Behinderung bleiben die selben

“Wir wollen uns durch diese Veränderung räumlich noch stärker der Wirtschaft nähern und unser Ziel, die berufliche Integration von Menschen mit Behinderung, weiter entwickeln.” Projektleiter Roland Stieger ist per Ende September mit dem Qualifizierungsprojekt der Caritas Vorarlberg in die Räumlichkeiten des Bludenzer WIFI-Gebäudes umgezogen. “Das WIFI ist der Anbieter in Sachen beruflicher Weiterbildung schlechthin.”

Der vergangene Montag war nun für die Menschen mit Behinderung ein großer Tag: Erstmals wurde ihr Seminartag im WIFI abgehalten. Das Qualifizierungsprojekt hat zum Ziel, Menschen mit Behinderung auf ihrem Weg auf den so genannten “offenen” Arbeitsmarkt zu fördern und gemeinsam mit dem IfS-Spagat nach der zweijährigen Ausbildung auch zu vermitteln.

Die TeilnehmerInnen des Projekts arbeiten dabei vier Tage in ihren Ausbildungsbetrieben, ein Tag pro Woche ist für den Seminartag reserviert. Diese Tage sind sehr vielseitig - unter anderem werden Schlüsselkompetenzen vermittelt, die berufliche Handlungsfähigkeit erweitert sowie Betriebsbesichtigungen durchgeführt. Weitere Themenschwerpunkte sind die Persönlichkeitsbildung und die Förderung von Kulturtechniken. Praktische Beispiele sind etwa die selbständige Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, der Umgang mit Geld oder das höfliche Auftreten gegenüber Vorgesetzten.

Am derzeit laufenden Lehrgang nehmen eine Frau sowie sechs Männer mit Behinderung teil. Das Angebot soll künftig weiter ausgebaut werden.

Kommentarfunktion ist nicht aktiv.