Vom heiligen Geist inspiriert

Daniel Furxer am 19.7.2008

schoenb

Der heilige Geist fungiert als Motto fuer dem Weltjugendtag. “Ihr werdet den Heiligen Geist empfangen, der ueber euch herabkommen wird, und ihr werdet meine Zeugen sein.” (Apg 1,8) Aus diesem Grund haben wir uns bei unseren deutschsprachigen Katechesen von Mittwoch bis Freitag ebenfalls intensiv mit dem Wesen des heiligen Geistes beschaedftigt. Gleich zu beginnt hatten wir die Ehre, Kardinal Schoenborn empfangen zu duerfen, der den Reigen der Katechesen eroeffnete. Der Geist wird nicht vom Gehirn produziert, wie die neuere Gehirnvorschung uns glauben machen will, sondern wird uns gegeben, so seine provokante These.

Schoneborn bekraeftigte eindringlich, dem Materialismus zu misstrauen, der den Geist als keine eigenstaendige Kategorie betrachtet. Der Geist sei keine Disposition von Neuronenanhaeufungen, die unser Gehirn produziert. Dies wuerde naemlich bedeuten, dass wir keine Willensfreiheit mehr haetten. Der Geist sei vielmehr von Gott gegeben.

Nach der Katechese hatten wir noch die Moeglichkeit, Fragen an ihn zu stellen, bevor wir gemeinsam die heilige Messe feierten. “Unserem” Kardinal hat es bei uns Vorarlbergern sichtlich gefallen , sodass er auch das ein oder andere Wort im Dialekt sprach.

Die zweite Katechese wurde vom Jugendbischof Franz Lackner gestaltet, die dritte vom Bischof von Abu Dhabi, der ein gebuertiger Schweizer ist. Er berichtete uns von der Mission in seiner arabischen Dioezese. Das Thema Islam und das Verhaeltnis zum Christentum stand da automatisch im Mittelpunkt. Es war spannende, ermutigende Worte aus seinem Mund zu hoeren. “Wenn wir unserere Religion kennen und zu ihr stehen, dann muessen wir uns vor dem Islam nicht fuerchten”, so seine Worte. Wie wahr!

Mein Dank uebrigens an Thomas Feurstein, der mir die Bilder zur Verfuegung gestellt hat!

Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.