Blumengrüße der Hospizbewegung

Rainer Juriatti am 29.4.2008

 Hospiz Aktionstag

4.000 Blumenstöcke verteilten ehrenamtliche HelferInnen am vergangenen Wochenende

„Einfach so Blumen geschenkt zu bekommen“, sagt eine Passantin, „ist natürlich sehr erfreulich. Viel wichtiger aus meiner Sicht ist aber auch, dass man mit den Leuten der Hospizbewegung ins Gespräch kommt. Dadurch bekommt man ein bisschen einen Einblick in ihre Arbeit und hat im Ernstfall auch keine Scheu, ihre Hilfe anzufordern.“

Die Passantin drückte genau das aus, worum es beim Hospiz-Aktionstag am vergangenen Samstag in Bregenz, Dornbirn, Feldkirch, Bludenz, Egg, Egg-Großdorf, Bezau, Hittisau, Andelsbuch, Schwarzenberg und Alberschwende ging. 4000 Blumengrüße wurden von zahlreichen Kindern und HospizbegleiterInnen verteilt. Für die gute Sache engagierten sich auch zahlreiche prominente Vorarlberger Persönlichkeiten und machten so auf die wichtige Aufgabe der Sterbebegleitung aufmerksam.

Die Hospizbewegung unter der Leitung von Karl Bitschnau hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen und deren Angehörige zu beraten und zu begleiten. Das Angebot der Caritas ist kostenlos und wird durch die am vergangenen Wochenende erwirtschafteten Spenden stark unterstützt. Großzügig unterstützt wurde die Aktion von den Vorarlberger Sparkassen, Sutterlüty und der Firma Baumax, die die Blumen gratis zur Verfügung stellte.

Hier geht’s direkt zur Hospizbewegung.
Auskünfte: Hospizbewegung Vorarlberg, Maria-Mutter-Weg 2, 6800 Feldkirch
Tel. 05522/200-1100, E-Mail: hospiz@caritas.at

Kommentarfunktion ist nicht aktiv.