Wenn Menschen ihrem Herzen folgen

Daniel Furxer am 22.2.2008

Frauen Sri Lanka

Ein Gottesdienst für AsylwerberInnen

Unser Bild zeigt Frauen aus Sri Lanka, zu Besuch auf der Gloria Messe. Sie haben Hunderte von Menschen bekocht und so über den Gaumen Freude bereitet. Und nun ist Arnold Gritsch aus Lochau seinem Herzen gefolgt. Im wahrsten Sinn des Wortes. Er konnte und wollte der Ungerechtigkeit, die hier passiert, nicht länger zuschauen. Zwei Asylwerberfamilien, die in Lochau leben, warten schon über vier Jahre auf ihren Asylbescheid. Viel zu lange, nach dem Ermessen von Arnold Gritsch. Er nahm sein Herz in die Hand.

In einem Brief an das Bundesministerium erläuterte er, wie gut diese beiden Familien in der Gemeinde integriert und herzlich aufgenommen sind. Wie sie sich bemühen und wie Vorarlberg zu ihrer neuen Heimat geworden ist, nach vier Jahren. Mit dem Appell, diesen Familien Asyl zu gewähren, schloss er den Brief.

Die Pfarrgemeinde und die Gemeinde Lochau stehen hinter diesem Brief. Aus diesem Anlass gibt es am 24. Februar um 9.30 Uhr in der Lochauer Kirche einen Gottesdienst, der unter dem Motto “Wenn Menschen ihrem Herzen folgen” steht. AslywerberInnen vom Caritas Flüchtlingsheim Montfort werden ebenso daran teilnehmen wie AsylwerberInnen aus Lochau, die zur Agape Essen aus Sri Lanka zubereiten.

Hier folgt nicht nur Arnold Gritsch sondern eine ganze Pfarrgemeinde ihrem Herzen, in dem sie alles menschenmögliche unternimmt, damit andere Menschen ein menschenwürdiges Leben führen können. Vier Jahre sind zu lange, da hat Arnold Gritsch vollkommen recht.

Kommentarfunktion ist nicht aktiv.