Verzichtest du heuer auf etwas? Ich auch nicht.

Daniel Furxer am 19.2.2008

Aktion Verzicht 3

Oder vielleicht doch?

Heuer habe ich beschlossen auf nichts zu verzichten. Nur weil Fastenzeit ist soll ich auf etwas verzichten? Ich muss das ganze Jahr auf Zeug verzichten, das ich mir einfach nicht leisten kann: Ich verzichte auf den Urlaub nach New York, den ich mir nicht leisten kann, ich verzichte auf eine neue Stereoanlage, und natürlich verzichte ich auf ein neues Auto… Und wem nützt es bitte, wenn ich sechs Wochen lang keine Schokolade esse? Das eine Kilo, das ich dadurch abnehme, ist nach der Schoko-Osterhasenesserei wieder locker drauf.

Auf der anderen Seite hab ich gehört, dass der bewusste Verzicht von einzelnen Konsumgütern den Blick auf die eigenen (Konsum)angewohnheiten schärft. Es gibt mir Klarheit darüber, ob das, was ich da täglich einkaufe oder an Tagesabläufen abspule, wirklich das Richtige ist. Naja, da werd ich schon weicher. Konsumkritik hin oder her, könnt ja sein, dass es mir persönlich etwas bringt.

Sticker gibt es auch. Die kleb ich mir auf das Teil drauf, auf das ich verzichte. - Paradox eigentlich, ich verzichte auf etwas, das ich besitze. - Auf mein Bier zum Beispiel. Oder auf den Fernseher. Aktion Verzicht nennt sich das. Okay Leute, ich hab mich überredet. Sechs Wochen weniger Fernsehen und nur sehr gelegentlich ein Bier, das werde ich wohl durchhalten. Wenn ich dafür eine neue Lebenserkenntnis dazugewinne, dann war es mir das schon wert. Und wehe, wenn nicht.

Ein Kommentar zu “Verzichtest du heuer auf etwas? Ich auch nicht.”

  1. giovanniprimo sagt:

    Schau, schau, die Sticker gibt’s sogar auf italienisch. Ganz international die Sache. Wobei mir der italienische Slogan “io rinuncio” ganz gut gefällt. Will heißen: “ich verzichte”. Es scheint also tatsächlich um mich selber, mich ganz persönlich, mein Leben zu gehen. Keine anonyme Aktion, nicht irgendwer soll verzichten. Nein, ich verzichte. Denn “irgendwer,” das sind immer die anderen.
    Ich hab mich auch überredet. Fragt sich nur noch: wozu genau …