Hat das ganze einen Sinn?

Redaktion am 15.2.2008

Sehnsüchte 3

Wünsche und Sehnsüchte Jugendlicher

Ferien. Cool. Endlich keine Schule. Aber irgendwie doch blöd. Viel zu viel Zeit zum Nachdenken. Was soll ich nun? Ich sehe meine Kollegen gar nicht. Wohin gehöre ich? Die Schule wird auch irgendwann fertig sein. Wie geht es weiter? Was soll aus mir werden? Wie möchte ich mein Leben gestalten?Na super! Jetzt hat’s mich auch erwischt. Ich frag schon wie die Eva - die sogenannten existentiellen Fragen nach dem Sinn des Lebens. Aber irgendwie hat sie schon recht: Warum gibt es mich überhaupt?

Es wäre fast besser ich wäre gar nicht geboren. Warum sind die anderen geschickter oder glücklicher als ich? Beim Thomas hast du zum Beispiel nie den Eindruck ihn würde etwas traurig machen. Warum kommt dieses Gefühl des Schmerzes oder die Krankheit überhaupt? Und vor allem der Tod - ich muss immer an die Melanie aus der 7b denken. So ein Mist - kurz war sie nicht aufmerksam und schon lag sie samt ihrem Moped unterm Laster.

Da kommt glaub ich kein Wissenschaftler klar damit. Zumindest meine Fragen kann keiner beantworten. Und schon wieder bin ich auf mich allein gestellt. Die meisten sehen den Sinn des Lebens in der Freundschaft. Zu Recht - wenn man sich auch ohne Worte versteht, so wie der Johnny mit seinem Kumpel Andi - das ist schon was Tolles! Du hast das Gefühl, ihr Sinn des Lebens ist klar!

Und fast alle definieren sich übers Geld. Fall Nr. 1, Peter: Schaut nur, was ich mir alles leisten kann… Oder Fall Nr. 2, Michi: Was kaufe ich mir, um zu den coolen dazu zu gehören… Die Julia schaut eher, dass sie ihr Geld in ihre Projekte reinsteckt - Pferde und Ballet. Und sie ist echt gut! Ich würde sagen, dass ich mein Geld eher für meinen Lebensstandard ausgebe. Ich muss mich einfach wohlfühlen. Aber irgendwie möchte ich nicht für den Konsum leben.

Ich glaub schon, dass die Religion etwas Wichtiges ist, aber mit wem kann man schon drüber reden? Über Sex kann man sich mit jedem unterhalten. Aber über Glaube? Vergiss es. Nicht einmal meine Mom traut sich den Papa zu fragen, ob er an Gott glaubt. Hat sie mir erzählt. Da kommt mir wieder der Matthias in den Sinn. Irgendwie hat er es einfacher. Er hat die Antworten. Obwohl alle auf die Kirche pfeifen, er wirkt so, als ob er immer wüsste, wo es lang geht… Klar! Bestimmte Werte sind wichtig. So etwas möchte ich auch durchziehen. Ich würde mich aber nicht auf eine Religion fixieren.

Alle haben ein bisschen recht. Und ob Buddha oder Jesus, alle haben sich Gedanken über Sinn des Lebens gemacht. Oder über den Tod. Aber ich würde lieber etwas erleben, statt nur diese Riesen-Denkmodelle analysieren… Eigentlich, denk ich mir, brauch ich die Religion nur zu bestimmten Zeiten. Wenn es mir dreckig geht, wenn ich allein da stehe, wenn ich irgendwann irgendwas von der Kirche brauche - wie die Nachbarin Lena - sie hat jetzt plötzlich kirchlich heiraten wollen…

Aber der neue Reli-Lehrer ist auch irgendwie cool. Bei ihm hast du nie das Gefühl, dass der Glaube etwas Steifes wäre. Er glaubt, dass Gott immer bei ihm ist. Anders als die anderen, die von der Energie oder der Weltseele reden. Und er ist klar - nicht immer meiner Meinung, aber egal - so ein klarer, starker und cooler Typ, ob ich das je schaffe?

Eine klare Antwort auf all meine Fragen: Meine Zukunft bin ich! Und allein ich. Wie ich es mir einrichte, so werde ich es haben… Na ja irgendwie schon eine Herausforderung. Alles selbst? Wie war das noch mal mit Gott, der einen immer begleitet?

Bohuslav Bereta anhand der Quelle: Auf der Suche nach Sinn, Woran Kinder und Jugendliche heute glauben, Schüler 2005, Wissen für Lehrer, erhard friedrich verlag (hg.)

2 Kommentare zu “Hat das ganze einen Sinn?”

  1. susi sagt:

    Ich habe alle drei Berichte “Wünsche und Sehnsüchte Jugendlicher” gelesen. Ich weiß schon, dass da viele Probleme zentriert dargestellt werden. Die Gefühlen und Gedanken, mit denen sich Jugendliche auseinandersetzen, ist doch erstaunlich. Sie erleben Gefühle wie Liebe, Zuneigung, Umgang mit der Konsumwelt, aber auch Ablehnung zum ersten Mal intensiv, haben jedoch leider oft niemanden, mit dem sie darüber reden können. Das macht vielleicht den Unterschied zur Erwachsenenwelt aus.
    Kann da die Jugendarbeit etwas machen?

  2. Andreas Burghardt sagt:

    Finde dieses Thema sehr interessant. Tja, diese Sinnfrage!
    Alles sichtbare in unserem Leben ist vom Schöpfer super-gut geregelt. Die Sonne geht täglich pünktlich auf, für jedes körperliche Bedürfnis gibt die natur vielfaches her -in sämtlichen Geschmacksrichtungen sogar, emotionell sind wir mit Familie und Freunden versorgt worden … aber was ist mit unserer Seele. Warum das ganze? Was kommt nach dem Leben? Gibt es wahres Leben vor dem Tod?
    Es wäre gelacht, wenn der Schöpfer es nicht schaffen würde, uns auch für den unsichtbaren bereich Antworten un Hilfe zu liefern. Die Bibel sagt, dass die Natur Hinweis dafür ist, dass es Gott gibt und wie er ist (Römer 1,19-20). Ich habe durch die Bibel viele meiner Fragen beantwortt bekommen. Es ist genial, sie immer besser zu verstehen und zu sehen wie Gott mich kennt, mich beschreibt, mir Fragen beantwortet …
    Wenn Du Gott wärst, wie hättest Du dem Menschen seine brennendesten Fragen beantwortet? Liegt es nicht auf der Hand, dass Gott einfach durch geschriebene Informaton (Text) kommuniziert, wenn wir als Menschen schon mit so einem genialen Kommunikationsvermögen ausgestattet sind?