Archiv der ‘Dem Herzen folgen’ Kategorie

Der Drache Drakan

Redaktion am 26.8.2008

Drachenpuste

von (leider) Unbekannt, BG Dornbirn

Ich, ritt dem riesigen Drachen hinterher mit gezücktem Schwert. So lange hatte ich nach ihm gesucht. Drakan, das war der Name, den wir ihm gaben. Genauso schwarz wie sein Leib. Ich folgte meinem Herzen und so fand ich ihn. Ich sagte zu mir: “So sollte ich es öfter machen…”

Comments Off

Hinhören

Redaktion am 25.8.2008

Hinhören

von Bojan Kostic 3c, 14 Jahre, Wolfurt

Wenn du vor einer wichtigen Entscheidung stehst und nicht weißt, was du tun sollst, höre nicht auf das, was die anderen sagen, du solltest auf dein Herz hören, es sagt dir immer das Richtige.

Comments Off

Gedanken älterer Menschen 3

Redaktion am 21.8.2008

Gedanken älterer Menschen 3

von Notburga, 81

Meinem Herzen gefolgt bin ich, als ich einmal mit meinen beiden Enkerln unterwegs war. Meine Tochter ist furchtbar streng mit ihnen, was die Ernährung anbelangt. Sie ist sehr biologisch veranlagt und am liebsten ist es ihr, wenn die Kinder nur Grünzeug, Karotten oder Obst essen. Süßes gibt es so gut wie nie auf dem Speiseplan, sogar als Nachspeise müssen sie Hildegardkekse essen.

Comments Off

Ein Schicksal unter Freunden

Redaktion am 19.8.2008

Fußballangriff von Flo

von Patrick Bolter, 13 J., aus Koblach

Letzte Woche hatte meine Fußballmannschaft ein Match. Gegen Ende des Spiels wurde einer meiner Mitspieler gefoult. Er maulte ihn danach an, wieso er so ungestüm in den Zweikampf gegangen war. Der maulte dann zurück, wieso er nicht einfach die Klappe halten könne. Dann haben sie sich den Rest des Spiels angemotzt und dann nach dem Spiel kam der Spieler der gegnerischen Mannschaft zu meinem Mitspieler und zog ihm den ausgezogenen Fußballschuh über den Kopf. Er hatte danach eine gebrochen Nase, ein kaputtes Auge, und eine schwere Gehirnerschütterung.

Comments Off

Das Herz kann Vieles sein

Redaktion am 18.8.2008

Das Herz kann Vieles sein

von Simon Steiner, 3c, BG Dornbirn

Vor einiger Zeit ging ich zu meinem besten Kollegen Patrick. Wir spielten gerade mit dem Game Boy, als Patricks Bruder Julian ins Zimmer kam und schrie: “Ich will auch Game Boy spielen!” Patrick verdrehte die Augen, holte aber schließlich einen anderen Game Boy heraus und wir spielten ungefähr zwei Stunden. Als uns dann langweilig wurde, schlug Julian vor, hinaus zu gehen. Wir waren einverstanden und rannten ins Freie. Dort spielten wir Fußball und wälzten uns im Dreck, als ich plötzlich eine Idee hatte, die den anderen beiden gut gefiel. Wir spurteten in den nahe gelegenen Wald und versuchten, dort eine Baumhütte zu bauen.

Comments Off

Seite