Archiv der ‘SommerLese’ Kategorie

Die geborgte Wirklichkeit

Rainer Juriatti am 6.8.2008

Willi Noelle Die geborgte Wirklichkeit

Die Kurzgeschichte hat es schwer. Das zeigt auch Willi Noelles neuestes Buch “Die geborgte Wirklichkeit”. Verleger lehnen das Kurze zunächst ab, weil sie gerne glauben, das sei nicht mehr aktuell. Willi Noelle ist da anderer Meinung, er sagt, dass gerade die kurze Geschichte in unserer stressigen Zeit gerne gelesen wird.  

Comments Off

Die Schöne im Mohnkleid

Rainer Juriatti am 30.7.2008

Die Schöne im Mohnkleid

Seit vielen Jahren veröffentlicht der Otto Müller Verlag Salzburg Bücher von Christine Lavant, der 1973 verstorbenen Kärntner Autorin, die mir stets mit großer Wehmut, Bescheidenheit, einer eigenartigen Traurigkeit entgegenkommt. Es braucht Zeit, “die Lavant” zu lesen, so tief wirkt jeder Satz nach. Eine Dichterin und Meisterin der Prosa, “die in der Welt noch nicht so, wie sie es verdient, bekannt ist”, sagte Thomas Bernhard über sie.

Comments Off

Gegenwelten - eine Zusammenkunft

Rainer Juriatti am 23.7.2008

Gegenwelten

Welches bitte, ist das ideale Buch? Im Moment liegt diese Frage klar auf der Hand: Eines, das mir ein Stück Buntheit in den Sommer mitgibt. Eines, das mir Freude vermittelt und dennoch mit Kritik an dieser Welt nicht spart. Keine Karikaturen bitte, auch nicht abstrakt, keine pseudointellektuelle Farbgebung und Weltinterpretation, die mir das Grauen vor Augen führt. Nein, etwas Rabiates in seiner Ausführung, inhaltlich Aufgebrachtes genau so wie auch Sensibles, gepaart mit extrem guten Texten, die auf den Punkt kommen, die mich durchsaugen, die im Garten gelesen genau so funktionieren wie auch am Strand oder abends vielleicht, bei einem Glas Wein. Ein Buch, das mir über einen Menschen erzählt. Von einem Menschen. Hinein in die Arbeit eines Menschen.

Wandlung zum inneren Himmel

Rainer Juriatti am 16.7.2008

Wandlung zum inneren Himmel

Ausgebildet ist er in Initiatischer Therapie, in Flussreflexzonen-Therapie, in Integrativer Tanz- und Bewegungstherapie, in Stimmpädagogik, in Sprachgestaltung, und in vielem mehr. Seine Publikationen sind vielfältig, sowohl methodisch wie auch inhaltlich. Eine Flut von Schriften, eine ebenso große Flut von Tonband-Kassetten-Aufnahmen, CDs, ja sogar Videos und DVDs sind von ihm zu haben. Die Flut seiner Gedanken und Geschichten scheint kein Ende zu kennen, sein Fleiß und die Aufwendung vieler Stunden zur Weiterbildung und -entwicklung scheinen endlos: Gerhard M. Walch.

Comments Off

auszeit

Rainer Juriatti am 2.7.2008

auszeit von Franz Kabelka

Franz Kabelka, den in Feldkirch wohnhaften Autor, kennt man am ehesten durch den preisgekrönten Roman “Heimkehr”, ein Krimi voller Ironie und Überhöhung, ganz “Kottan-like” geschrieben. Weniger bekannt ist, dass er zeitgleich den Bild- und Textband “auszeit” verfasst hat. In Griechenland nämlich, während eines Stipendienaufenthalts auf der Insel “Chios”. Und “auszeit” beschreibt exakt diesen Aufenthalt, das Leben auf der Insel, die Konfrontation des detailtreuen Beobachters mit den Menschen dort, mit Exoten ebenso wie mit der Landschaft, den Dörfern.

Comments Off

Seite